Yalla Habibi – Living with War in Aleppo | academic experience Worldwide

“Yalla Habibi – Living with War in Aleppo”

Ein Fotobuch des Journalisten Hosam Katan, das das alltägliche Leben in Syrien dokumentiert

Wie leben die Menschen in einem Kriegsgebiet wie im zerstörten Aleppo? Mit seinen Arbeiten hat der Kriegsfotograf d, in Aleppo geboren und aufgewachsen, den Alltag der Menschen in Aleppo zwischen Zerstörung, Leid und Tod während dem Bürgerkrieg in über 1.000 Bildern festgehalten. Diese eindrucksvollen Momente hat er nun in einem Fotobuch zusammengetragen, für dessen Publikation er auf die Unterstützung innerhalb einer Crowdfunding-Kampagne angewiesen ist.

hosam

Hosam Katan

Mit seinem Fotografie-Projekt „Yalla Habibi – Living with War in Aleppo“ möchte der junge Syrer nicht nur eine Plattform schaffen, um den Menschen außerhalb Aleppos die Umstände in der Kriegszone zu zeigen und alltägliche Situationen zugänglich zu machen. Insbesondere der Zivilbevölkerung Aleppos, die ihren Alltag in dieser Zeit fortführt, möchte er damit auch eine Art der Anerkennung gebühren. Die Aufnahmen seiner Heimatstadt aus den Jahren 2013 bis 2015 zeigen kontrastreiche Facetten und Emotionen zwischen Wut, Trauer, Angst, Verzweiflung und Solidarität und ermöglichen einen Einblick in Alltagsszenen. Durch dieses Projekt soll ein Dialog über den noch andauernden Konflikt und den Umgang der Menschen mit diesem entstehen.

Bereits mit 17 Jahren, als es im Jahr 2011 zu den ersten Protesten gegen das Assad Regime kam, hat der in Aleppo geborene Journalist begonnen, als internationaler Kriegsfotograf für das Aleppo Media Center zu arbeiten. Trotz hohem Sicherheitsrisiko hat Hosam seitdem in über 1.200 Bildern die Umstände in seiner Heimat dokumentiert und veröffentlicht. Inzwischen lebt er in Hannover und studiert Fotojournalismus. Für seine außergewöhnlichen Bilder wurde er unter anderem im Jahr 2016 mit dem Nannen Preis ausgezeichnet, der ihm von Frank-Walter Steinmeier überreicht wurde. Im vergangenen Sommer hat Hosam bei der Netzwerkveranstaltung „Medienaktivisten im Gespräch“ von academic experience Worldwide e.V. teilgenommen und von seiner Arbeit berichtet.

Für die Publikation des Fotobuches im Oktober wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne von 15.000€ bereits erreicht, dennoch kann das Projekt noch bis zum 11.August 2017 bei Kickstarter unterstützt werden. Weitere Eindrücke seiner Arbeiten sind auf seiner Website zu finden: http://hosamkatan.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.